Finanzieller Engpass durch Scheidung

Finanzielle Engpässe können uns alle treffen. Und wenn sie das tun, dann meistens wie aus dem nichts und völlig unvorbereitet. Denn jeder Mensch kann in eine Situation kommen, oft auch unverschuldet, in der er sich selbst eigentlich nie gesehen hätte.

Zu jenen unvorhersehbaren Ereignissen, welche das ganze Leben von heute auf morgen auf den Kopf stellen, zählt beispielsweise das Ende einer Beziehung oder sogar einer Ehe. Wenn es zur Scheidung kommt, dann ist auf einmal nichts mehr so, wie es einmal war. Dies gilt natürlich für die Emotionen und das Privatleben, ebenso aber auch für die finanzielle Situation.

Scheidung:

Durch eine Scheidung kann ein finanzieller Engpass entstehen, welcher ohne wertvolle Hilfe von außen nicht bewältigt werden kann. Allerdings hat nicht jeder Mensch das Glück, Freunde oder Familie um sich zu haben, die in dieser Situation finanziell aushelfen können. Wenn dies der Fall ist, kann der Gang zu einem Pfandhaus helfen. Hier werden finanzielle Engpässe, wie beispielsweise nach einer Scheidung, professionell und kurzfristig beseitigt. So wie bei unserem Kunden Herr S.

Herr S. steht ein großer finanzieller Engapss bevor. Er kam ins Pfandhaus Raba, da er sich von seiner Frau scheiden lassen wird und damit dringend Geld benötige, um schnell und flexibel auf Wohnungssuche gehen zu können. Das Pfandhaus Raba war in der Lage Herr S. schnell und unkompliziert zu helfen, indem sie sein Auto belehnt haben und Ihm den gewünschten Betrag sofort in Bar ausbezahlt haben! Das Auto konnte Herr S. weiterbenutzten. 

Er benötige dringend das Geld und konnte mit Hilfe des Pfandhauses schnell von zuhause ausziehen, um die angespannte Wohnsituation mit seiner noch Ehefrau zu verlassen.

Fazit:

Herr S. erhielt schnell, einfach und ohne großen Bonitätsnachweis das benötigte Bargeld zur vollständig freien Verfügung.

Denn eine neue und vor allem kurzfristige Wohnungssuche birgt immer das Problem, dass schnell Geld für die Mietkaution vorhanden sein muss, um die Wohnung zu bekommen. Ebenfalls konnte Herr S. sich von dem Geld die ersten dringenden Dinge und Möbelstücke besorgen, die er für seinen Neuanfang benötigt hat. Denn die meisten Dinge ließ er natürlich in dem gemeinsamen Haus mit seiner Noch Ehefrau.

Menü